Funktionweise
Dots

Die EndoStim-Therapie

Das EndoStim-System besteht aus einem Stimulator (ähnlich wie ein Herzschrittmacher) und zwei Elektroden sowie deren Verbindung zum Stimulator. Die Elektroden werden mithilfe eines einfachen laparoskopischen Verfahrens (minimalinvasive „Schlüsselloch-Operation“) am unteren Ösophagus­sphinkter plaziert. Der Stimulator wird im Bauchbereich implantiert. Der Stimulator gibt den ganzen Tag lang automatisch Impulse an die Elektroden ab, die der Patient jedoch normalerweise nicht spürt.

EndoStim stimuliert sanft den Schließmuskel der Speiseröhre und ermöglicht dadurch, dass er wieder normal funktioniert: Er bleibt geschlossen zur Vermeidung von Reflux und öffnet sich, um das Schlucken zu ermöglichen.

Möchten Sie zurück in ein normales, sorgenfreies Leben ohne Reflux und Schmerzen?

Wenn Sie bereits über einen langen Zeitraum PPI einnehmen und dennoch Reflux haben, sollten Sie eine Behandlung mit EndoStim in Betracht ziehen. Auf diese Weise kann die Funktion Ihrer Speiseröhre wiederhergestellt werden.

Treten belastende Symptome häufiger auf, sollten Sie Hilfe bei einem Facharzt für Magen-Darm-Erkrankungen, dem Gastroenterologen, oder direkt in einem spezialisierten Refluxzentrum suchen.

Kontaktieren Sie (noch heute) ein Behandlungszentrum in Ihrer Nähe und finden Sie mit EndoStim Hilfe gegen den Reflux.