Funktionweise
Dots

Die EndoStim-Therapie

Das EndoStim-System besteht aus einem Stimulator (ähnlich wie ein Herzschrittmacher) und zwei Elektroden sowie deren Verbindung zum Stimulator. Die Elektroden werden mithilfe eines einfachen laparoskopischen Verfahrens (minimalinvasive „Schlüsselloch-Operation“) am unteren Ösophagus­sphinkter plaziert. Der Stimulator wird im Bauchbereich implantiert. Der Stimulator gibt den ganzen Tag lang automatisch Impulse an die Elektroden ab, die der Patient jedoch normalerweise nicht spürt.

EndoStim stimuliert sanft den Schließmuskel der Speiseröhre und ermöglicht dadurch, dass er wieder normal funktioniert: Er bleibt geschlossen zur Vermeidung von Reflux und öffnet sich, um das Schlucken zu ermöglichen.